21 September 2013

MaxFactor wild mega volumen mascara - gefährliche Wimpern?!

Hallo ihr Lieben,

es ist mächtig ungesund, was sich in den vergangenen Monaten an Mascaras bei mir angesammelt hat, wo ich mich doch so schwer mit derartigen Reviews tue. Aussagekräftige Bilder sind schwer, denn was für euch an meinen Wimpern annehmbar aussehen kann, empfinde ich vielleicht selbst als total mies oder andersherum. Dies fällt mir auch häufig bei anderen Bloggerdamen auf.
Hinzu kommt, dass Mascarabewertungen noch relativer sind, als die manch anderer Produktkategorien, denn die Wirkung ist doch schon sehr stark von der Substanz und Beschaffenheit der Wimpern abhängig, die der jeweilige Nutzer mitbringt.

Dennoch möchte ich heute näher auf die neueste Schönheit im Hause MaxFactor eingehen. Es gibt kaum eine Marke die sich, in Sachen Wimperntusche, so durchgängig verlässlich zeigt.
Ich hatte schon viele Exemplare aus der entsprechenden Theke und wurde praktisch nie enttäuscht.

Die "wild mega volume" mascara soll nun also der neue, kleine, neongrüne Star der Marke sein und verspricht Megavolumen für fesselnde Blicke. Sie enthält 11ml Produkt und ist auch in einer braunen Variante zu bekommen.


Das Bürstchen ist dick und bauchig gestaltet und harmoniert mit der etwas dickeren Textur der Mascara. Diese sagt mir eher zu, als es sehr flüssige Konsistenzen tun, die zum schnellen Klecksen neigen. der Auftrag lässt sich hier hingegen gut kontrollieren und auch das Erreichen feiner, kurzer Wimpern ging einigermaßen leicht.


Der Auftrag geht recht schnell und brachte eine überraschende Länge mit sich.
Das Volumen hingegen hielt sich eher im Rahmen, aber meine Wimpern sind fein und schwach und können nicht mit viel Substanz glänzen, was das Ergebnis sicher stark beeinträchtigt.

Mir fiel auf, dass man sie nur eingeschränkt schichten kann - wer also auf dick ummantelte Wimpern oder gar Fliegenbeinoptik steht, würde hier an seine Grenzen geraten.
Mir hingegen gefiel, dass die Wimpernspitzen immer fein blieben und nicht irgendwann 'abgehakt' und verklebt aussahen.


Die Haltbarkeit der Textur würde ich als "ordentlich" bewerten - sie hält keinen Tränen stand und ist nicht schweißresistent, schließlich haben wir es hier nicht mit einem wasserfesten Exemplar zu tun.
Aber sie krümelt auch nicht von den Wimperhärchen und halt den Tag sonst anstandslos durch.


Fazit:

solide - das ist ja immer gern mein Lieblingswort für die Produkte, mit denen man nicht viel falsch machen kann, die aber auch keine Revolution darstellen.
Ich finde sie annehmbar in der Handhabung und mag, wie sie meinen Blick öffnet, selbst ohne, dass ich zuvor einen Wimpernformer nutze. Enormes Volumen zaubert sie mir zwar nicht, aber das ist zum Teil ja auch wieder eine Sache des vorhandenen Materials - wo zuvor nicht viel ist, kann auch mit Mascara nicht plötzlich ein Haarwunder entstehen.
Im Großen und Ganzen gefällt mir das ausgeglichene Verhältnis von Länge und Volumen sehr und die Textur ist weder zu flüssig noch krümelig. Für einen Preis von 6-8€ kann ich sie daher empfehlen, ausgenommen man schwört auf extreme Haltbarkeit bzw. eine wasserfeste Textur, aber auch für solche Ansprüche gibt es mittlerweile eine waterproof-Variante.
Ich werde sie gern aufbrauchen, finde aber schlussendlich dennoch, dass MaxFactor bessere Kandidaten in der Theke vorweisen kann, die vielleicht eher einen Blick lohnen.
Das Produkt wurde mir kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt. Danke sehr

:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(
5 Meinungen
  1. Ein sehr schönes Ergebnis, dass die Mascara bei dir zaubert!

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab die Mascara ja auch aus der letzten dm-Lieblingebox und komme mit ihr irgendwie überhaupt nicht klar. Alleine schon die Bürstenform und -dicke, ich habe das Gefühl, damit gar nicht durch oder an alle meine Wimpern zu kommen bzw. wenn dann eben nur an den bauchigeren Stellen der Bürste, also außen und innen, aber dazwischen überhaupt nicht. Dadurch muss ich in der Mitte noch mal gesondert ansetzen und irgendwie habe ich die Wimpern trotzdem nur schwer schwarz gekriegt. Vor allem fehlt mir für die Augenwinkel eine dünnere Spitze und an den unteren Wimpern komme ich mit so einer dicken Bürste auch überhaupt nicht zurecht, da färbe ich wohl mehr Haut als Wimpern ein. ;P Aber glücklicherweise habe ich ja meine Lieblingsmascara schon gefunden ;) und du sagst ja selbst: gerade bei Mascara sind die Meinungen, Vorlieben und Ergebnisse so unterschiedlich...

    Was mich an der Mascara übrigens schon vor dem ersten Ausprobieren sehr gestört hat und mir direkt beim Öffnen negativ aufgefallen ist ist der starke Geruch. In meiner Nase ein widerlicher Gestank, der mir eher suggeriert, dass es keine gute Idee wäre, mir das irgendwo hin zu schmieren ;), irgendwie erinnert er mich an altes Windowcolor.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, danke für deine Eindrücke :)
      Ich freue mich immer über so ausführliche Kommentare.
      Ich denke es gibt auf jeden Fall Bürstchen mit denen man besser in Außen- und Innenwinkel oder an den unteren Wimpern arbeiten könnte, da stimme ich dir zu. Aber arge Probleme hatte ich auch nicht.

      Das mit dem Geruch finde ich spannend. Ich habe jetzt das erste Mal bewusst an ihr gerochen und finde ihn gar nicht störend - eher blumig.
      Also auch hier wohl wieder eine sehr subjektive Wahrnehmung.

      Löschen
  3. Das Ergebnis gefällt mir ganz gut, aber solide trifft es wohl ganz gut. Da ginge sicher noch mehr. ;-) lg Lena

    AntwortenLöschen
  4. Das Ergebnis gefällt mir! Bestimmt super für den Alltag! Ich überlege mir eh schon seit einiger Zeit, ob ich mir die wild mega volumen mascara holen soll, sie wird ja doch eher gelobt als kritisiert. :)

    LG
    fairytale123

    AntwortenLöschen

Jedes Kommentar ist wichtig für mich - Lob ebenso wie Kritik. Vergesst aber bitte nicht, dass beides freundlich formuliert werden kann und sollte.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...