02 Juli 2013

Aussie Miracle Moist Reihe - Pflege mit australischen 'Wundermittelchen'

Hallo ihr Lieben,

falls ihr Leser seid, die sich gern auf vielen Blogs rumtreiben, dann werdet ihr Aussie schon über haben. Die australisch-orientierte Marke, die es seit Frühjahr diesen Jahres bei dm gibt, wurde bereits auf zahlreichen Seiten unter die Lupe genommen. Sicher findet ihr also auch bei mir keine weltbewegenden Neuigkeiten mehr, aber nach langer Testphase will ich nun doch mal meine Meinung niederschreiben.

Ich testete die letzten Wochen und Monate ein Set von Aussie, das mir zugeschickt wurde.
Dafür habe ich meine eigene Routine natürlich unterbrochen, um authentische Eindrücke sammeln zu können, muss aber auch sagen dass ich in Sachen Haare ohnehin nicht festgefahren bin. Wie in vielen anderen Bereichen auch, teste ich hier gerne Neues.


Das Set, welches ich bekam, beinhaltete Produkte für trockenes und strapaziertes Haar, was leider durchaus gut auf meine Zotteln zutrifft. Häufiges Waschen und gelegentliches Färben hinterlassen ihre Spuren.
Ich freute mich also über das "Miracle Moist Shampoo", gleichnamigen Conditioner und die "3 Minute Miracle Reconstructor Intensivkur".

Ein kontroverses Thema bei Aussie ist, unter anderem, der Geruch. Man hasst ihn oder man liebt ihn. 
Ich habe schon von vielen Schwärmereinen gelesen, wie aber auch von zahlreichen naserümpfenden Eindrücken.
Ich muss mich wohl zu der eher abgeneigten Gruppe zählen.
Alle 3 Artikel riechen stark nach Kaugummi/Traubenzucker - unwahrscheinlich süß.
So einen Geruch hatte ich zuletzt in meiner Kindheit in der Nase und es ist mir definitiv zu viel. Ich kann es benutzen, da ich den Geruch nach dem Waschen nicht mehr groß wahrnehme, aber lieb gewinnen werde ich ihn nie.

Was ich als liebevoll festhalten muss, sind die Beschreibungen und das Image der Marke. Zum einen wird der potenzielle Käufer auf der Verpackung direkt angesprochen, zum anderen arbeitet man mit hübschen Wortspielen und Ähnlichem. Die Gestaltung und Philosophie wirkt allemal sehr sympathisch.

Die Konsistenzen sind bei allen Kandidaten sehr unterschiedlich.


Während das Shampoo entsprechend flüssig ist, haben die pflegende Spülung und auch die Kur eine gelige, deutlich dickere Textur.
Ich werde hier nun auf jedes Produkt einzeln eingehen und ein paar Sachen festhalten.

"Miracle Moist Shampoo" 300ml 

Ich finde Shampoos schwer zu bewerten. Im Allgemeinen nutzt Frau sie selten allein. Meist kommt danach entweder noch eine Spülung, Kur oder aber Stylingprodukte mit ins Haar. Zu bewerten, wie ein Shampoo allein sich auf die Haare auswirkt ist somit schwer - aber sind wir ehrlich - Weltbewegendes erwarten wir ohnehin nicht, denn egal was uns die Werbung versprechen will, vordergründig geht es um die Reinigung und die schafft eigentlich jeder Kandidat. Darüberhinaus empfand ich das Shampoo als angenehm, also trotz angestrebtem Pflegefaktor nicht beschwerend für mein feines Haar. Alle Aussie Shampoos sind eben auch silikonfrei.
Die Dosierung geht aufgrund der flüssigen Textur und der kleinen Öffnung recht einfach. 
Was mich aber stört, ist der recht hohe Verbrauch. Wir neigen ja oft dazu viel zu viel Shampoo auf den Kopf zu schmieren. Tatsächlich braucht im Grunde nur der fettige Ansatz die Reinigung, denn Shampoos sind häufig hochkonzentriert und das Produkt, das sich allein durch das Ausspülen auch im restlichen Haar verteilt reicht völlig aus. Ich versuche daher auch immer möglichst wenig Produkt zu nutzen. Bei Aussie fällt mir dies schwer, denn mir fehlt das Aufschäumen. Benutze ich wenig, schäumt praktisch gar nichts und ich bin unsicher, ob ich genug Shampoo auf meinem Haaransatz verteilt habe. Benutzt man viel, dann erhält man seinen gewünschten Schaum und die Verteilung gelingt einfacher, doch es erscheint doch auch sehr unnötig.
Im Großen und Ganzen war ich mit dem Shampoo, abgesehen vom penetranten Geruch, aber recht zufrieden. Für 5,95€ für mich allerdings ein recht preisintensiver Kandidat.

"Miracle Moist Conditioner" 250ml

Den Conditioner verwendete ich, wie es empfehlenwert ist, meist nur in der unteren Haarpartien und den Spitzen. Silikonhaltige Pflege versuche ich, aufgrund des Beschwerens, ohnehin in meinen Haaransätzen zu meiden, aber es sind ja meist auch die Spitzen, die die intensivste Pflege benötigen.
Auch dieses Produkt lässt sich recht gut dosieren und hier braucht es auch keine große Menge. Das Verteilen geht sehr schnell. Eine Einwirkzeit wird nicht angegeben und ich habe sie mir auch nicht gegönnt, schließlich ist es keine Kur. Trotzdem ist das Haar danach geschmeidig und leicht kämmbar. Für gelegentliche, schnelle Pflege durchaus vertretbar, nur stört mich eben auch hier wieder der aufdringlich-süße Geruch. 5,95€ sind auch hier der entsprechende Preis.

"3 Minute Miracle Reconstructor Intensivkur" 250ml

Ganz ehrlich - ich kann hier keine große Einschätzung abgeben. Ich habe die Kur nur 1-2x benutzt. Für feines Haar, wie meines, sind solche Kuren einfach meist zu viel. Ich bin mit der Pflege von Spülungen häufig völlig zufrieden. Ihr wisst schon - das Beschweren und so...
Die Dosierung finde ich hier ein wenig schwieriger. Zwar mag ich das Prinzip des über-Kopf-lagerns und die schnelle Entnahme durch die Silikondüse, aber die Menge die beim leichten Drücken entfleucht, war für meine Haare doch etwas viel. Bei längerem, dickeren Haar mag dies natürlich vorteilhafter sein.
Das Haar danach war wieder geschmeidig und angenehm durchkämmbar.

Fazit:

Mein Gesamteindruck wäre gar nicht so schlecht, wäre da nicht der heftig-süße Geruch, mit dem ich einfach nicht regelmäßig leben mag.
Ich finde alle Artikel weder großartig besser noch schlechter, als das meiste andere, was ich aus der Drogerie probierte. Zwar meine ich, dass das Shampoo sich auf Dauer positiv auf meine trockene Kopfhaut auswirkte, aber mit diesem Kaugummiduft ist mir der Preis schlicht einen Ticken zu hoch, um ein regelmäßiges Nachkaufen in Betracht zu ziehen.
Als positiv muss ich aber die Verträglichkeit bewerten. Ich hörte auch diesbezüglich schon deutlich anderes, kann von meiner Seite aber sagen, dass es zu keinem Zeitpunkt eine Unverträglichkeit gab. Meinen Haaren und meiner Kopfhaut geht es sehr gut.
Aussie Miracle Moist wird sich zukünftig wohl nicht dauerhaft in meinem Gebrauch befinden, aber für Freunde des Bubblegumduftes ist die Serie durchaus mal einen Blick wert.

:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(
9 Meinungen
  1. Ich suche gerade etwas neues nachdem ich inzwischen irgendwie den Eindruck habe, das mein Haar von dieser Serie trotz Conditioner und Kur trockener und leicht strohig wird. Am besten finde ich Kerastase, aber das ist mir für die dauerhafte Benutzung zu teuer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ärgerlich, den Eindruck habe ich gar nicht, aber Haare sind ja wieder so ne fruchtbar subjektive Geschichte :)
      Kerastase klingt so spannend. Alle Welt schwärmt davon, aber ich finde es auch unsagbar teuer :/

      Löschen
    2. Ja, am Anfang hatte ich das auch gar nicht! Benutze das jetzt seit Ende April und irgendwie sind meine Haare in letzter Zeit nicht mehr so weich und "goldig" wie sonst :( Hab jetzt was von TBS bestellt, mal gucken, ob das besser ist...

      Löschen
  2. Ich habe es noch nicht selbst probiert, aber höre so viel davon, dass ich neugierig werde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. erstmal schnuppern ;)
      Wenns dir dann noch gefällt steht dem Testen ja nichts mehr im Weg.

      Löschen
  3. Ich habe das ganze Set jetzt danke Karmesin hier stehen. :-) Die Kur hatte ich auch vorher schon und finde sie ok, die Kämmbarkeit reicht mir aber nicht ganz. Den Duft finde ich ok, ein anderer wäre mir aber auch lieber. lg Lena

    AntwortenLöschen
  4. Ich hatte die Kur mal in der dm Box und fand sie nicht sonderlich gut.. Meine Haare sind aber sehr anspruchsvoll - wahrscheinlich war es einfach zu wenig Pflege. Und den Geruch fand ich grauenhaft! Er hält auch ewig in den Haaren und mein Freund fand es auch furchtbar, ich solle es ja nicht mehr benutzen :D Shampoo+Spülung habe ich noch nicht ausprobiert, jedoch schrecken mich die Inhaltsstoffe (+Unverträglichkeiten & Haarausfall von anderen oO) ab.

    AntwortenLöschen
  5. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Jedes Kommentar ist wichtig für mich - Lob ebenso wie Kritik. Vergesst aber bitte nicht, dass beides freundlich formuliert werden kann und sollte.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...