03 März 2013

Update splatter nails - Tutorial

Hallo ihr Lieben,

da ich ein paar Anfragen bezüglich Erklärungen zum splatter Nails-Design erhielt, gibt es heute ein kleines Update. So sahen meine Nägel 2 Tage nach dem ersten Design aus:


Ich habe aus einer Laune heraus den splatter Effekt erweitert - dafür habe ich zusätzlich einen Goldlack verwendet und diesmal auch mit glänzendem statt mattem Topcoat versiegelt.
Auch dieses Ergebnis gefällt mir gut, auch wenn die matte Variante edler bleibt, meine ich. Aber so seht ihr einmal den Vergleich. 
Und hier mein Tutorial für alle, die es gern einmal versuchen wollen:


1. Legt euch unbedingt eine Unterlage zurecht, die eingekleckst werden darf - splatter nails sind eine schöne Sauerei. Außerdem benötigt ihr eure Lacke und einen Strohalm.

2. Nach dem Basecoat lackiert ihr eure Finger mit einer Basisfarbe nach Wahl und lasst diese trocknen.

3. Öffnet den ersten Lack mit dem ihr Klecksen wollt und taucht den Strohhalm hinein. Achtet darauf, überschüssiges Produkt kurz abtropfen zu lassen. Es darf aber auch nicht zu wenig Produkt mehr am Strohalm sein, denn dann funktioniert die Pustemethode nicht mehr (ihr könnt natürlich vorher einmal auf der Unterlage rumprobieren, um das richtige Maß zu finden).

4. Führt den Strohalm über den lackierten Nagel und pustet einmal kräftig von oben in das saubere Ende. Der Lack verteilt sich nun spritzartig auf der Nagelfläche.
Hier gilt: Je näher ihr den Strohhalm über den Nagel haltet, umso größer werden die Kleckse. Pustet ihr aus weiterer Entfernung entsteht ein ähnliches Motiv, wie bei dem Design, dass ich euch vor kurzem *hier* zeigte. Auf diese Weise könnt ihr zwar durchaus gleich 2 Nägel auf einmal beklecksen, ihr saut euch dann aber auch mehr Hautfläche ein ;)

5. Wählt wahlweise eine andere passende Farbe und wiederholt den Prozess obendrüber.

6. Nun heißt es Nagelhaut reinigen. Wem dies zu aufwändig erscheint, der kann seine Finger zuvor mit Tesafilm abtapen und so schützen oder sie mit Vaseline oder Creme dick einreiben (ohne die Nagelfläche mit zu kontaminieren), damit man die Lackreste danach einfach wegwischen kann.
Ist alles sauber bleibt dieses Design übrig, was ihr nach dem Trocknen mit mattem oder glänzendem Topcoat versiegeln könnt - fertig! ♥

Noch Fragen? Dann her damit. 
Ich hoffe ich konnte euch aber alles soweit näher bringen. Das Prinzip ist wirklich leicht - den größten Umstand macht das Gespritze auf der Haut, das man dann beseitigen muss.
Ich hoffe, es war hilfreich. Ich freue mich auf eure Versuche. Tüdelü,
eure Conny
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(
24 Meinungen
  1. Bin total begeistert von diesem Look. Aber die Finger und Nagelhaut hinterher wieder so richtig schön sauber zu bekommen, ohne das tolle Design wieder zu zerstören, stelle ich mir wahnsinnig schwierig vor. Ich tue mich schon schwer damit, wenn ich beim Lackieren mal versehentlich übermale .....

    Liebe Grüße
    Flausenfee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. naja, ih habe ja Beispiele genannt, wie man sich dem schon vorbeugen kann. Und es geht eigentlich auch recht leicht mit Wattestäbchen oder schmalen Pinseln, die man in Entferner tränkt

      Löschen
  2. suuper beschrieben hasi♥
    ich setzt mich gleich ans Werk & versuch es mal hihi
    sieht so toll aus♥

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Idee und danke für das super Tutorial! Das werde ich demnächst auch mal ausprobieren! ;-)

    Ganz liebe Grüße
    Früchtchen

    AntwortenLöschen
  4. Oh, danke für das schöne Tutorial!
    Kommt dann auch mal auf meine "Muss ich unbedingt mal ausprobieren"-Liste :)

    AntwortenLöschen
  5. das sieht ja super aus. die technick kannte ich noch garnicht, werde ich glaube ich auch mal ausprobieren :) lg Di Ana

    AntwortenLöschen
  6. Die Idee ist immer noch soo gut, freu mich schon auf's Nachmachen :)

    AntwortenLöschen
  7. Sehr hübsch sieht es aus! Die matte Variante ist wirklich sehr edel und wird bei Gelegenheit auch mal nachgemacht :)

    Liebst,
    Melon

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für das Tutorital! *-*
    Werde ich gleich mal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  9. Das Design ist total schön <3

    AntwortenLöschen
  10. Die splatternails sind toll !

    Ich mache sie allerdings immer nach diesem Tutorial, so erspare ich mir die Sauerei, Trockenzeit und kann mir die am besten "Kleckse" raussuchen...

    --> http://www.spektorsnails.com/2012/08/galaxy-splatter-nails-diy-decals.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. cool, aber das finde ich deutlich aufwändiger :)

      Löschen
    2. Wirkt fast so, gell ? :D Fand ich wider Erwarten aber nicht.

      Ich hab's bis jetzt 2x so gemacht und es geht echt zackig; einfach die Schnippsel auf den noch feuchten Lack gepappt, good to go drüber und fertig. Das Überstehende lässt sich leicht wegknubbeln oder mit nem Korrekturstift entfernen.

      Man darf nur nicht so "schlau" sein wie ich und euphorisch 'ne DIN A 4 -Prospekthülle "auf Vorrat" machen, das härtet zu stark aus und bröselt dann einfach weg ;)

      Löschen
  11. Finde den Effekt einfach wundervoll :).

    LG

    AntwortenLöschen
  12. Ich hatte das ja mal zu Halloween probiert und fand es schon lustig, deine Version find ich sehr hübsch =)

    AntwortenLöschen
  13. So geil einfach nur! Muss ich unbedingt nachmachen!

    AntwortenLöschen
  14. Das muss ich auch unbedingt mal nachmachen. Danke für das Tutorial! :)

    AntwortenLöschen
  15. Ist dir gelungen. Mir gefällt das sehr gut, habe es selber aber noch nicht ausprobiert.

    AntwortenLöschen
  16. *_* wooow dankedankedanke für das tutorial :* muss ich sofort ausprobieren das ist die sehr gut gelungen!!

    AntwortenLöschen
  17. Das könnte endlich mal eine Nailart sein, die ich auch hin bekomme. Für alles andere habe ich nämlich eindeutig zu unruhige Hände.

    AntwortenLöschen
  18. Hey!

    Bin grad durch Zufall über deinen Blog gestolpert und total begeistert!
    Tolles Tutorial! Das muss ich definitiv auch mal ausprobieren!

    LG Anna

    AntwortenLöschen

Jedes Kommentar ist wichtig für mich - Lob ebenso wie Kritik. Vergesst aber bitte nicht, dass beides freundlich formuliert werden kann und sollte.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...