24 November 2011

•○°überparfümierte Kosmetik?! - ohne mich!°○•

Hallo meine Lieben,

ich möchte mich in diesem Post mal mit einem Thema auseinandersetzen, das mich schon Monate beschäftigt und mich interessiert eure Meinung dazu. Es geht um die Thematik der parfümierten und aromatisierten Kosmetika. 

Prinzipiell natürlich keine neue Geschichte, denn wer sich mit Kosmetik, auch speziell mit dekorativer Kosmetik, auseinandersetzt, der wird auch unweigerlich eingeduftet. Das ist auch gar nicht weiter tragisch, denn Frau mag ja bekanntlich schöne Düfte.
Was mich aber doch schlussendlich arg penetriert sind diese übertriebenen Dosierungen von Aromastoffen und Ähnlichem in diversen Make up-Produkten.
Es ist keineswegs generell der Fall (gott-sei-dank), sondern ich rede eher von gelegentlichen Sonderfällen, bei denen es halt sehr auffällt und ich mir die Frage stelle: "Was wird damit denn bezweckt?"

Ich habe mal ein paar meiner Schätze herrausgesucht, deren Geruchsintensität ich sehr auffällig finde oder bei denen ich mich frage, warum dieses Produkt überhaupt 'duften' muss?

Darf ich vorstellen, ein paar meiner Mieflinge:

duftende parfürmierte Kosmetik

Versteht mich nicht falsch, sie müssen ja deshalb nicht schlecht riechen. Viele dieser Gerüche sind dennoch recht nett, aber die Menge dieser beigefügten Duftstoffe überschreitet schlicht oftmals die Grenze des Erträglichen.

Warum, zum Beispiel, müssen Puderprodukte duften?! Warum muss ein Blush oder, wie oben zu sehen, ein Higlighter mit süßlichen Gerüchen bestückt werden? Ist das nicht das Unnötigste der Welt?

Ein gutes Beispiel sind auch immer wieder Foundations. Seit einigen Jahren scheint es in der Kosmetikindustrie gängig geworden zu sein, seine Flüssig-make ups mit so viel Duftstoff zu versetzen wie möglich. Gerade so, als hätte die moderne Frau einen eingeschränkten Geruchssinn.
Besonders störend empfinde ich das bei meiner Morgenroutine. 
Ich bin ein Morgenmuffel und somit in der Frühe eher scheintot als alles andere. Um einigermaßen 'wach' zu werden, bedarf es daher einiger wasch-, rubbel- klopf-, und eincreme-Schritte, nach welchen ich mich dann vor den Spiegel begebe, um mir ein nettes Gesicht in dieses müde Abbild zu malen.
Wie vernichtend ist es dann also, wenn man, im Halbschlaf und mit noch nicht gänzlich zur Hochleistung ausgefahrenen Sinnesorganen, von einer Foundationduftwolke niedergeschmettert und überlagert wird und man gar nicht mehr weiß wo einem der Kopf steht.
Mein Geruchssinn jedenfalls wird auf diese Weise regelmäßig auf die Probe gestellt.

Darüberhinaus ist ohnehin fraglich, warum jedes einzelne Produkt noch einmal mit einer extra Duftrichtung versehen werden muss. Wie oben angemerkt, finde ich das besonders bei pudrigen Produkten albern, aber betrachten wir es doch mal im Allgemeinen: 

Zahlreiche Frauen dürften im Laufe ihres alltäglichen Stylings auch Deos oder Parfüms auftragen, manche vielleicht sogar beides. Hinzu kommen diverse Düfte, die unseren Haarwasch- und Pflegemitteln zugemengt sind. Müssen wir also tatsächlich auch noch allein durch unsere Schminkprodukte noch zig andere Duftnuancen aufgedrägt bekommen? Von den ursprünglichen Düften, die wir bewusst auftragen, dürfte auf diese Weise auch nicht mehr viel übrig bleiben.

Ein weiteres Problem ist dabei natürlich einmal mehr, das der allergischen Reaktionen. Zahlreiche Leute leiden unter einer Duftstoffallergie. Auch meine Mutter gehört zu dieser Gruppe - und müssen somit in ihrem kosmetischen Alltag oft nach duftstofffreien Alternativen suchen.
Aber würde man nicht meinen, dass man in Sachen Make up wenigstens bei Rouge und co. vor diesen Scherereien bewahrt bleibt? Offenkundig ist dies leider nicht der Fall.
Zwar glaube ich, dass dennoch in den meisten Produkten die Konzentration der Duftstoffe zu gering sein dürfte, um üble Reaktionen auszulösen, doch ob die Kosmetikindustrie in den nächsten Jahren da nicht nocheinmal nachlegt ist schließlich auch nicht gewiss.
An diesem Punkt wäre mir dann doch das gute alte back-to-basics-Prinzip deutlich lieber.

Mein Fazit:

Ich möchte zum Schluss nur festhalten, dass dies hier kein reiner Meckerpost ist oder ich vielleicht wirklich glauben würde, dass sich durch diesen Post etwas ändern könnte. Das ist natürlich Unfug. Vielmehr möchte ich dieses Thema einfach mal zur Debatte stellen und wissen, ob ihr euch darüber schon einmal Gedanken gemacht habt. Sind euch solche Verhältnisse im Make up-Bereich bereits aufgefallen und habt ihr Probleme damit? Habt ihr vielleicht selbst Produkte in eurem Gebrauch, bei denen ihr euch schon mal gefragt habt, ob dieses Ausmaß an Duftzusatz nötig war oder warum dieser überhaupt riechen sollte? Vielleicht ist der Geruchscharakter eines Produktes aber tatsächlich für euch auch eine essentielle Eigenschaft, auf die ihr schon beim Kauf sehr achtet und besonderen Wert legt.

Schreibt mir eure Erfahrungen und Berichte oder was ihr zu diesem Thema denkt. Ich würde mich sehr über eine rege Diskussion freuen.

Edit: Die oben zu sehenden Produkte sind Beispiele und dienen nur der Veranschaulichung. Ich finde sie deswegen noch lang nicht generell schlecht und nutze sie natürlich auch in meinem Schminkalltag.

:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(
19 Meinungen
  1. Ich frag mich auch öfter, warum alles so guften muss. Ich meine, mehr Duft bedeutet ja mehr Inhaltsstoffe und das bedeutet, dass auch mehr Allergieauslösende Stoffe drin sein können.
    Ich mag das Catrice Skin Finish Puder zum Beispiel sehr gern, aber den Duft finde ich schrecklich. Ich bin sehr froh, dass er so schnell wieder verfliegt.

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt fällt mir das erste Mal auf, dass Lighscapade ein wenig "duftet". Ich mag es auch nicht, wenn die Gerüche penetrant sind. Bei Glossen mag ich es ein wenig, bei Lippenstiften aber gar nicht. Auch mag ich es nicht, wenn starker Geschmack hinzukommt. bäh ._.

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin da wohl genau das Gegenteil von vielen anderen :D ich freu mich wenn mein Blush oder mein Puder duftet und bei Lippenprodukten um so mehr ^^ und diese Düfte finde ich verfliegen ja auch gleich wieder vondaher empfinde ich kein Problem mit Duftvermischung bezüglich Parfum etc.
    Blöd wird es natürlich in dem Fall wenn Personen Duftstoffe nicht vertragen, aber da es bei mir nicht der Fall ist ist mir das ehrlich gesagt egal...also soll jetzt nicht jemandem gegenüber böse gemeint sein, aber ich bin ja auch nicht böse, dass viele Torten viel Zucker haben und Diabetiker sie nicht essen können. Also so halt als Beispiel :D ich könnte durchaus auf den Duft verzichten, ich kaufe die Produkte ja nicht wegen des Duftes sondern wegen des Produktes an sich, aber wie gesagt, ich mag das duften ^^ und viele Produkte wo andere sagen das riecht voll penetrant oder so find ich eigentlich ganz angenehm ^^

    AntwortenLöschen
  4. Sehr interessantes Thema und v.a. tolles Bild :D

    Ich muss sagen, dass mir diese Duftstoffe in der letzten Zeit auch vermehrt aufgefallen sind. Theoretisch habe ich nichts gegen sie, aber warum muss meine Eyeshadow Base parfümieren? Was soll das?!
    Richtig nerven tut es jedoch wenn die Düfte zu penetrant werden. Aktuelles Beispiel: Das Schimmerpuder aus der Vampires Love. Habe ich erstmal liegen gelassen, als mir der süße Duft schon in die Nase stieg, als ich das Puder nur in der Hand hielt. -_-

    Lg ♥

    AntwortenLöschen
  5. @Miss Chocoholic. Ja genau das sind derartige Beispiele, die ich meine. Eyeshadowbase und Schimmerpuder hatte ich dabei noch gänzlich unterschlagen, aber du hast recht, die stehn auch meist weit oben auf der Mief-Liste.
    Lg ♥

    AntwortenLöschen
  6. Da schreibst du was...
    Ich finde es voll unnötig, dass die Kosmetika mit Duftstoffen produziert werden und manche Sachen verwende ich echt nicht oft, weil mich die Duftstoffe in der Kosmetika im Laufe des Tages echt nerven und ich nach ein paar Stunden es echt nicht mehr riechen kann.
    Meine Nase ist ohnehin schon sehr empfindlich und meiner Haut möchte ich es auch nicht täglich antun.
    Ich finde, die Kosmetikfirmen sollten darauf verzichten und ihre Produkte ohne den Duftnoten auf dem Markt bringen.
    Wenn ich einen Duft an mir haben möchte, dann verwende ich Parfüm. ;o)

    Liebe Grüße
    Deine Yv

    AntwortenLöschen
  7. Und Haarspray! Mein neues Haarspray riecht aufdringlich nach Vanille.

    Alverde kaufe ich aus diesem Grund nicht (bis auf haarprodukte). Für mich stinkt das wie alte vermodernde Zombieoma. Auch das Manhattanpuder mit dieser schwarzen Verpackung finde ich arg altbacken vom Geruch her.

    welche ich aber ganz angenehm finde, sind MAC creme d'nude (roher kuchenteig! jammi!) und nivea ideal finish. find ich aber relativ dezent... bis auf den lippi kann ich aber auch auf sämtliche duftstoffe verzichten. wozu gibts denn deo und parfüm? wobei ich ein geruchsfreies deo habe.

    AntwortenLöschen
  8. ich muss coladewe recht geben,alles was stark duftet ist auch hautreizend. aber meist ist das eben so, dass manche inhaltsstoffe unangenehm riechen und dies überparfümiert werden muss.

    AntwortenLöschen
  9. @coconut: ja, diesen Ansatz habe ich naürlich nicht mit einbezogen. Allerdings würde ich als Kunde gern auf so einige Inhaltstoffe verzichten, wenn dies dann weniger Duftzusatz bedeuten könnte. Nicht prinzipiell natürlich, aber wenn es Artikel auf dem Markt gibt, die gute Ergebnisse für mich liefern, ohne mich in Gerüchen zu ertränken, dann muss ich natürlich unweigerlich die Frage stellen, warum ein anderes, gleichpreisiges Produkt, das nicht auch hinbekommt. Besagte Inhaltsstoffe reißen ja leider nicht immer alles raus.
    Lg ♥

    AntwortenLöschen
  10. Ich finde es furchtbar wenn Lippenstifte übermäßig riechen.

    Ansonsten habe ich das Problem eher bei Duschgel und Bodylotion. Ich mag es wenn Bodylotion nach Creme riecht und brauche keine Fruchtaromen oder sonstiges. Gleiches gilt auch für Shampoo und Duschgel. ;-)

    lg

    AntwortenLöschen
  11. ja genau !!! Ich muss sagen das mag ich üüüüüberhaupt nicht !!! VOR ALLEM WENN MAN JEMANDEN UMARMT, dann riecht das ganze gesicht nach kokussnuss oder vanille oder nach irgendetwas anderem also schoki mit dem bericht hast du echt ins schwarze getroffen ;)

    AntwortenLöschen
  12. mir ist das auch schon öfters aufgefallen das manche Produkte wirklich "miefen"..aufgefallen ist es mir besonders bei der garnier bb creme O_o sowas muss nicht sein :D
    toller bericht süße =) Lg ♥

    AntwortenLöschen
  13. ein interessantes Thema!
    also bei manchen Puderprodukten freue ich mich beim Auftrag, dass sie duften. so als kleine Freude im Alltag :) Aber diese sind jetzt auch nicht so stark parfümiert, nur beim Auftrag oder öffnen der Dose kann ich z.Bsp. etwas vanilliges wahrnehmen.

    Ein anderes Beispiel ist aber zum Beispiel der Lipstick Pencil aus der neuen p2 LE, den ich vorhin aufgetragen habe: er riecht extrem(!) nach (künstlicher) Kirsche. Da habe ich mich dann doch sehr gewundert. Das ist dann auch so ein Duft, den ich frühs nicht wahrnehmen möchte :D

    Insgesamt habe ich in meiner Sammlung nur wenige so stark parfümierte Produkte, daher fällt mir das kaum auf. Und gerade meine Foundations haben eher weniger angenehme Gerüche, weil sie eben nicht parfümiert sind.

    Am Ende bin ich aber eher gegen parfümierte dekorative Kosmetik- wie schlimm wäre es, ein tolles Produkt einfach nicht benutzen zu können, nur weil man den "Duft" nicht ausstehen kann?

    AntwortenLöschen
  14. Ich finde es manchmal auch richtig übertrieben! Catrice...
    ...benutze ich nicht so oft, also eher bei Nagellacken, aber essence benutze ich sehr gern, doch riechen tut das auch mal
    Ich persöhnlich mag leichte,blumige oder fruchtigen Düfte, aber stark und süß nee
    außer natürlich bei den Handcrems
    HUUUCH ZU VIEL GESCHRIEBEN?
    Naja danke für den Post:)
    Alles Gute Barry

    AntwortenLöschen
  15. Super, dass du dieses Thema auf deinem Blog angesprochen hast (und ich wünsche mir, dass noch mehr Bloggerinnen auf die Idee kommen). Ich bis zwar persönlich betroffen (Duftstoffallergie), aber auch wenn ich es nicht wäre fände ich Parfum in Kosmetika mehr als unnötig, die Dinge riechen ja meist von Natur aus nicht schlecht, sondern eher neutral (siehe div. Puderprodukte oder z.B. die P2 Lippenstifte), deshalb bin ich absolut für parfümfreie Produkte. Dass viele Firmen die Produkte, welche am Auge verwendet werden (Mascara, Wimernkleber,...) "beduften", so wie fast alle Lippenprodukte (!!die ja "gegessen" werden!!) finde ich auch gesundheitlich bedenklich. Ich denke, man kann es getrost als ungesund bezeichnen, Parfüm zu essen.

    AntwortenLöschen
  16. Stimme dir zu, einige sind einfach zu stark beduftet. Aber ich mag es wenn sie irgendwie gut riechen. Liebe Grüße und einen schönen ersten Advent! Tina

    AntwortenLöschen
  17. Hallo!
    Mir fällt das Geruchsthema bei Catrice immer wieder auf, zB die alten Lidschattenquads rochen sehr sehr intensiv. Enorm sinnvoll, das Lidschatten riechen^^ Bei Puder und Foundations stört es mich nicht, aber bei Lippenstiften umsomehr. Besonders der beliebte Melonenduft diverser Hersteller- davon wird mir schlecht.
    Lg

    AntwortenLöschen
  18. @Die Pinuplady: ohjaaa, da kann ich dir nur zustimmen. Dieses Aroma kann ich auch gar nicht leiden. Die waterflash Lipglosse von Manhatten sollen nach Melone riechen, aber mir wird nur übel davon. Das ist einer der Gerüche, die die Kosmetikindustrie noch nicht überzeugend imitieren kann. Wie auch? Hat ja eine Wassermelone selbst tatsächlich ziemlich wenig Eigengeruch. Es gibt Dinge, die müssen einfach nicht sein. Lg ♥

    AntwortenLöschen
  19. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Jedes Kommentar ist wichtig für mich - Lob ebenso wie Kritik. Vergesst aber bitte nicht, dass beides freundlich formuliert werden kann und sollte.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...